Ab morgen geht die Zukunft los, Talente umwerben, aber Administration nicht vergessen + miteinander reden!

Ab morgen geht die Zukunft los!

Nun ist es soweit – wie jedes Jahr findet auch diese Oktober wieder die größte Personalmesse Europas in Köln statt – die Zukunft Personal 2014. Und jedes Mal frage ich mich, was kann man auf einer Personalmesse kaufen? Personal? Nein, zum Glück nicht, denn sonst wären wir wieder in den Sklavenmärkten der Vergangenheit, als man sich Mitarbeiter einfach so kaufen konnte 😉

Heute und in Zukunft muss man sie umwerben, die Talente!

Doch das Thema ist heutzutage wesentlich komplexer und zum Glück hat jeder die Entscheidungsfreiheit, zu welchem Arbeitgeber er gehen will. Und da sind wir schon zentralen Themen, die die Personaler z.Zt. massiv beschäftigt. Themen wie die demografische Entwicklung, eine scheinbar veränderte Generation (Y) und neue Arbeitsmöglichkeiten (siehe auch die neue Entscheidung von Microsoft, dass Mitarbeiter keine Anwesenheitspflicht mehr haben) führten in den letzten Jahren dazu, dass die Personalarbeit in diesem Bereich wesentlich komplexer wurde, als sie es noch vor einigen Jahren war. Zum einen wird eine hohe Flexibilität in der Anwendung der erforderlichen Maßnahmen gefordert, neue Tools, von Social Media bis zur automatisierten Bewerberauswahl oder Videos zum Arbeitgebermarketing überschwemmen den Markt, zum anderen wurden viele Gesetze, Richtlinien oder Verordnungen noch nicht an diese Veränderungen angepasst.

ZiP_Logo_cmykDas wird daher auf besonderen Wunsch noch einmal unser Thema auf der Podiumsdiskussion unserer Zukunftsinitiative Personal (ZiP) am 14.10.2014 um 10:15 (Praxisforum 3 in Halle 2.2) sein.

Hier werden wir die neue Veranstaltungsreihe „Management meets Students“ der ZiP vorstellen und über das Thema Generation Y, neue Arbeitswelten und neue HR diskutieren.

HR-Lösungen und -Methoden, die heute schon existieren und ihren Nutzen täglich belegen, können als Erfolgsfaktoren diese neue (Arbeits-)Welt beim notwendigen Wandel maßgeblich unterstützen. Mit dieser Kernthese ist die “Zukunftsinitiative Personal (ZiP)” bereits im April 2010 in Stuttgart angetreten. Die Mitglieder, alle langjährige Key-Player im HR-Markt, möchten Unternehmen und Organisationen aufzeigen, wie sie die heutigen und zukünftigen Herausforderungen des Wandels durch ein umfassendes HR-Management meistern können. Auch sind viele Partner der Zukunftsinitiative Personal auf der Messe dabei und dort gibt es auch das ZiP-Book „Für eine Arbeitswelt im Wandel“.

Dabei aber für das Morgen nicht die Administration vergessen!

Personalarbeit steht also in dem Spagat zwischen ständigen Veränderungen und gleichzeitig vielen administrativen Erfordernissen, die notwendig sind, damit der Mitarbeiter pünktlich das richtige Gehalt bekommt, der Arbeitsvertrag rechtlich sauber ist, die Mitbestimmung involviert ist und auch Arbeitszeitgesetze eingehalten werden. Gleichzeitig steht der Personalbereich heute mehr denn je auf dem Prüfstand, ob er anerkannter Partner des Managements oder nur reiner Abwickler von administrativen Aufgaben ist, der eigentlich outgesourct werden kann.

CB-HR-Effizienz-Cover-webUmso mehr freue ich mich, dass wir auf der Zukunft Personal in Köln unser erstes Competence Book präsentieren können, das in enger Kooperation mit der Competence Site und vielen führenden Partnern entstanden ist. Thema des Competence-Books ist die „HR-Effizienz“, denn wir sind der Meinung, dass gerade dieses Thema noch viel zu wenig beachtet aber in der Zukunft essentiell sein wird, wenn Personaler wirklich alle kommenden Aufgaben bewältigen wollen, ohne dass hier die Aufwände bzw. Kosten explodieren. So konnten wir namhafte Partner gewinnen, die mit uns zusammen die ganze Bandbreite der Möglichkeiten zur Steigerung der HR-Effizienz aufzeigen.

Dies beginnt bei der Beratung zu Strukturen und Prozessen in der Personalabteilung und den angrenzenden Bereichen, geht weiter über den gezielten Einsatz von Interims Management, das Outsourcing von Personalprozessen, Effizienz in der Weiterbildung, beim Erstellen von Dokumenten bis hin zur Messung der Ergebnisse der jeweiligen Maßnahmen. Und natürlich sind auch wir mit der BEGIS mit Informationen zu Workflows, digitalen Personalakten und dem Dokumentenmanagement in Personalabteilungen vertreten – getreu unserem Motto „Wir wollen Personalarbeit einfacher machen“. Dabei konnten wir viele der angesprochenen Themen mit Beispielrechnungen oder Praxisberichten untermauern. Das Competence Book wird es künftig unter anderem auf Amazon unter der ISBN-Nummer 978-3-945658-01-7 geben. An dieser Stelle auch noch einmal ein herzliches Dankeschön an die Partner und vor allem das Team der Competence Site, die in kurzer Zeit mit uns gemeinsam dieses Werk ins Leben gerufen haben. Das hat wirklich sehr viel Spaß gemacht und mir mal wieder gezeigt, dass wir viel erreichen können, wenn alle gemeinsam an einem Ziel arbeiten.

HR-Blog_RGB_72dpiLasst uns generell in Zukunft mehr offline und online austauschen!

Was ich persönlich noch auf der Messe vermisse, sind die vielen Diskussionen im Web bzw. Blogs, die eigentlich in Köln die Chance hätten, sich auch real über die Themen auszutauschen – vielleicht ist das ein Thema für künftige Messen. Da ich mit meinem Blog „noch ein HR-Blog“ selbst aktiv in dieser Szene mitwirke, ist mir das Thema persönlich sehr ans Herz gewachsen. Mit meinem neuen Projekt „HR-Blogger“ bin ich auch gerade dabei, einen Überblick über die mittlerweile sehr breite und bunte Welt der deutschsprachigen Blogs zu schaffen – denn die HR-Bloggerwelt ist mindestens genau so umfangreich, spannend und vielfältig wie alle Themen auf der Messe. Und eigentlich können sich beide sehr gut ergänzen, die Messe, auf der sich die Menschen persönlich treffen und die Blogs, die rund um die Uhr und außerhalb der Messezeiten einen virtuellen Austausch ermöglichen.

Die neue Ökonomie bedeutet Gespräch!

Ich wünsche nun allen viele interessante Gespräche auf der Messe und besuchen Sie mich gerne auch auf dem Stand unseres Partners ESCRIBA in Halle 2.1 am Stand S07. Und wenn Sie es nicht persönlich schaffen, freue ich mich über den Online-Austausch hier auf meinem Blog „noch ein HR-Blog“ oder wenn Sie sich bei „HR-Blogger“ über die Vielzahl der deutschen HR-Blogs informieren.

Neue Ökonomie bedeutet Gespräche. In diesem Sinne, lassen Sie uns über die Zukunft reden!

Kommentar verfassen