Liebe HR’ler – so wird das nix mit der Digitalisierung

Wer sich in den weiten des Web und vor allem auf den Social Media Kanälen bewegt, kommt an dem Thema Digitalisierung nicht vorbei. 4.0 ist das neue Zauberwort, egal ob Industrie, HR, Sales oder wer auch immer. Gleichzeitig gibt es unzählige Studien, die belegen, dass Deutschland im Bereich der Digitalisierung nicht unbedingt der Vorreiter in dieser Welt ist, ganz zu schweigen vom HR-Bereich. Laut einer neuen Bitkom-Studie ist es um die digitalen Kompetenzen der deutschen Arbeitnehmer schlecht bestellt, auch bei passenden Weiterbildungen gibt es demnach Nachholbedarf. Doch warum ist das so?

anbieterEin wesentlicher Grund ist aus meiner Sicht das Thema Unsicherheit – und es gibt leider viele Berichte, die diese Unsicherheit noch weiter schüren. Ein schönes Beispiel ist die aktuelle Kolumne aus dem personalmagazin 08/16 „Doch noch nicht ganz papierlos“. Da beschreibt ein Rechtsanwalt das Thema digitale Personalakte und den Umgang mit dem Papier. Das Ergebnis – nur nicht die Originale wegwerfen, denn es gibt viele datenschutzrechtliche Unsicherheiten und am Schluss ist da auch noch der Betriebsrat, der muss ja auch noch informiert werden. Weiterlesen

“Die Sterne stehen gut” – Interview mit Christoph Kull von Workday, Teil 2

industrie 4.0 - usine du futur - 2015_10 - 004Im ersten Teil der Serie „HR aus der Cloud“ hat mir Christoph Kull, Regional Vice President DACH von Workday, den Anbieter von benutzerfreundlichen Enterprise-Cloud-Anwendungen für das Finanz- und Personalwesen vorgestellt und die Chancen auf dem deutschen Markt sowie neuen Möglichkeiten durch die Digitalisierung für HR-Manager erläutert – darunter der nachweisbare Beitrag zum Unternehmenserfolg. Im zweiten Teil habe ich ihn zu den Themen Best-of-Breed, altmodischen Personalern und der Zukunft der nativen Cloud-Lösungen befragt. Weiterlesen

“Die Sterne stehen gut” – Interview mit Christoph Kull von Workday, Teil 1

Workday ist neben Salesforce der Cloud-Pionier und bietet Unternehmen Lösungen für den HR- und Finanzbereich. Im Jahr 2012 verzeichnete Workday in den USA den größten Börsengang im Technologiesektor nach Facebook. Gegründet wurde das Unternehmen vom ehemaligen Peoplesoft-Gründer David Duffield. Neben Oracle ist SAP in Deutschland der Hauptwettbewerber von Workday. Namhafte Unternehmen wie Sanofi, HP, Siemens CVC, Unilever und Swarowski setzen auf Lösungen von Workday. Ich habe ein Gespräch mit Christoph Kull, Regional Vice President DACH von Workday, geführt und ihn gefragt, wie Workday in Deutschland aufgestellt ist. Weiterlesen

HR in der Cloud – Vier Blickwinkel über eine Revolution im HR Management (Teil 4)

HR in der Cloud – Lässt sich HR vollständig automatisieren?

 

Thomas Eggert: In den ersten 3 Ausgaben haben wir HR in der Cloud aus den Blickwinkeln der Lösung, aus Sicht des IT-Bereiches und HR betrachtet. Es ist klar geworden, dass HR Cloud Services große Veränderungen mit sich bringen. Nun möchte ich gerne das Thema mit einer provokanten Frage erweitern – Ist für die Erbringung der heutigen HR Leistungen in Zukunft noch eine Personalabteilung erforderlich?

Das ist in der Tat eine sehr provokante Frage. Wir beobachten seit Jahren die Veränderungen in der HR-Welt, im Spannungsfeld zwischen Kostendruck auf HR Services und neuen Anforderungen an Personaler. Diese neuen Anforderungen, wie z.B. neue (Online-) Lernmethoden, Coaching und Mentoring sind jetzt schon entscheidend für die Flexibilität von Mitarbeitern, für die Mobilität und Konnektivität im Vordergrund stehen. Weiterlesen

HR in der Cloud – Vier Blickwinkel über eine Revolution im HR Management (Teil 3)

DSCN0982knThomas Eggert: Herr Keuchel, Sie haben uns in der letzten Ausgabe erläutert, welche Anforderungen durch Cloud Services auf HR-IT zukommen. Wie muss sich HR selbst gestalten, um mit Cloud Services erfolgreich zu sein?

Es gibt zwei wesentliche Treiber oder auch Bremser für die Nutzung bzw. Umstellung auf HR Cloud Services. Der erste Treiber ist die Fragestellung, ob und wie HR Cloud die Anforderungen des Business unterstützen kann. In der letzten Ausgabe haben wir schon  verschiedene Unternehmenssituationen angesprochen. Zum einen gibt es die Situation der Wachstumsstrategie und im Gegensatz dazu die intensive Wettbewerbssituation möglicherweise sogar mit Restrukturierungsbedarf. Weiterlesen