Vom Dokumentenmanagement zu professionellen Workflows

Aus meiner Sicht ein komplett falscher Ansatz: Viele Unternehmen (aber auch Software-Anbieter) verwechseln immer noch das Thema Dokumentenmanagement mit der professionellen Workflow-Gestaltung im Unternehmen. Prozesse werden nur anhand der Erstellung eines Dokuments erstellt, der gesamte Prozess – vom Antrag bis zur Genehmigung – unter Einbeziehung der betroffenen Stellen und der Umgang mit den erforderlichen Daten steht dabei häufig im Hintergrund.

In der aktuellen Ausgabe der HR Performance habe ich versucht, in dieses Thema etwas mehr Klarheit zu bringen und warum sich Unternehmen viel mehr Gedanken um den Prozess machen sollten und nicht nur das Dokument.

In einem zweiten Artikel berichtet der Personalleiter unseres Kunden Hieber’s Frische Center KG über seine Erfahrungen.

Die Artikel finden Sie wie immer hier:

Thomas Eggert, BEGIS: Vom Dokumentenmanagement zu professionellen Workflows

Gerd Eiletz, Hieber’s: Man darf nicht nur die nackten Zahlen betrachten

Quelle: HR Performance 4/2019, www.hrperformance-online.de

Thomas Eggert

Schon seit fast 30 Jahren beschäftige ich mich mit dem Thema Personalarbeit, ob zuerst als Personalmanager oder später als Partner der Personalmanager. Meine Themen sind vor allem das operative Personalmanagement, das neben den Themen wie Recruiting oder Personalentwicklung die Basis des Personalgeschäfts absichert und weiterhin die Effizienz in modernen Personalabteilungen. Ich bin heute Geschäftsführer bei der BEGIS GmbH und SiiWii GmbH und in den verschiedensten Gremien, unter anderem als Beirat der Messe Zukunft Personal tätig.

Avatar

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: