Datenschutz nach der DSGVO: Weshalb Personaler jetzt weiterlesen sollten!

Datenschutz, Recht auf informationelle Selbstbestimmung, Informationspflichten und Transparenz sind nur einige der zentralen Begriffe und Rechtsgedanken, die mit der neuen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) ab dem 25. Mai 2018 auch in Deutschland Geltung beanspruchen. Diese Grundsätze wie auch die übrigen Regelungen der DSGVO sind dabei von Unternehmen einerseits gegenüber Kunden und sonstigen Außenstehenden, aber gerade auch gegenüber den eigenen Mitarbeitern oder Bewerbern zu wahren. Die Einhaltung der datenschutzrechtlichen Vorgaben wird dabei vor allem durch den „Risikofaktor Mensch“ gefährdet. Insbesondere der HR-Bereich von Unternehmen hat fast bei jeder Tätigkeit mit der Verarbeitung personenbezogener Daten zu tun. Egal ob Bewerbungen, Urlaubsplanung, Talentpool, Fortbildungen, alle verarbeiteten Daten sind personenbezogen. Der HR-Bereich von Unternehmen rückt daher bei der Umsetzung der Vorgaben der DSGVO besonders in den Mittelpunkt. In diesem Artikel soll ein besonderes Augenmerk auf die Bedeutung von Mitarbeitern im Personalwesen oder HR für den innerbetrieblichen Datenschutz liegen. Weiterlesen

DSGVO – noch ein Seminar ? Nein, aber ein heisser Tip …

Bei google ergibt eine Suche nach dem Begriff „DSGVO“ derzeit mehr als 1.700.000 Treffer und täglich werden wir zugeschüttet mit kostenfreien (meistens mit Werbungshintergrund) oder kostenpflichtigen Webinaren, Seminaren, Schulungen, Whitepapers zugeschüttet. Bei XING und LinkedIn sind mal ausnahmsweise nicht die Themen wie New Work oder Recruiting im Vordergrund. Weiterlesen

HR-Digitalisierung konkret

„Wir müssen einfacher werden und mehr Zeit direkt am Kunden verbringen.“ – Mit diesen Worten eröffnete Dieter Hieber kürzlich eine Tagung, in der sich unterschiedliche EDEKA-Märkte über ihre Erfahrungen austauschten. Für Hieber’s Frische Center bedeutet dies nicht nur, gemäß der Firmenphilosophie der kundenorientierte und mitarbeiterorientierte Lebensmittelmarkt auf dem Papier zu sein, sondern diese Philosophie auch zu leben und die ca. 1.100 Mitarbeiter in zwölf Märkten mit optimalen Verfahren zu unterstützen. Und Hieber hat hier mit der Unterstützung durch Beratung und Systeme der BEGIS bereits einen vorbildlichen Status erreicht. Weiterlesen

Agile Stabilität transformiert #WOL bei digitalem NewWork

Tja, die Überschrift ist für manche wirklich schwer zu entziffern – was es damit auf sich hat, können Sie in meinem neuen Artikel lesen, den ich für die Zeitschrift LOHN+GEHALT schreiben durfte.

Zu der aktuellen Ausgabe 6/2017 erschien ein Spezial mit dem Thema „Digitale Prozesse / DPA / Dokumentenmanagement“, hier habe ich einen kritischen Blick auf den derzeitigen Hype der Digitalisierung geworfen. Denn wie ich bereits in der letzten HR-Performance geschrieben habe, kommen wir sicherlich alle nicht an dem Thema vorbei, doch wir sollten dabei nicht blind jeder Aussage von vielen selbsternannten Spezialisten folgen. Vielmehr ist es wichtig, das Thema sinnvoll anzugehen, dass es für das jeweilige Unternehmen und seine Unternehmenskultur passt. Denn wir sollten die Digitalisierung nutzen, nicht die Digitalisierung uns. Den gesamten Artikel können Sie hier lesen oder in der aktuellen Ausgabe der LOHN+GEHALT.

Wie weit kann / soll die Digitalisierung gehen?

Mit einer Vielzahl von Buzzwords wird derzeit das neue Allheilmittel „Digitalisierung“ für die Zukunft der Personalarbeit und den neuen Status des Personalers propagiert, Mir erscheint diese Diskussion zu einseitig und wieder einmal sehr stark Berater getrieben. Gerade wir bei BEGIS sind seit vielen Jahren Profis zum Thema Digitalisierung von Arbeitsprozessen im Personalwesen und erleben in unseren Kundenprojekten tagtäglich, wie der derzeitige Status wirklich ist. Denn eigentlich müssen wir die Digitalisierung nutzen, nicht die Digitalisierung uns. Weiterlesen