Automatisierung / Outsourcing im HR – Status quo und Potenziale?

Egal welche Methode, wir haben noch viel vor uns. Denn sind wir doch einmal ehrlich – noch immer vergraben sich viele Personaler in den Themen der Personalabrechnung und -administration und vermeiden die Veränderung.

Seit wieviel Jahren hören wir den schon fast schon berühmten Ausspruch „vom Verwalter zum Gestalter“? Und warum haben dann erst ca. 20% der deutschen mittelständischen Unternehmen outgesourct (und wenn, dann nur die Gehaltsabrechnung) oder hat nur ein geringer Prozentsatz Workflowsysteme oder allein schon

Akte+digitale Personalakten im Einsatz? Ja, wir halten schon gerne noch am Papier und den damit verbundenen schwerfälligen Prozessen fest. Und wenn ein Unternehmen wirklich digitale Prozesse einführen will, dann werden die Systeme derartig verbogen, nur um sie den bestehenden Prozessen und vor allem Strukturen anzupassen.
Nun, ich will damit nicht alle Unternehmen oder Personaler über einen Kamm scheren, es gibt sicherlich genügend positive Beispiele, die das verinnerlicht haben und die Effizienzsteigerungsmöglichkeiten innerhalb des Personalbereichs auch richtig nutzen – und zwar damit, sich viel mehr um Themen wie strategische Personalplanung und -entwicklung zu kümmern und nicht das Papier von der linken auf die rechte Seite des Schreibtisches zu schieben. Insgesamt aber gibt es noch einiges zu tun bzw. Handlungsbedarf in Richtung optimaler Effizienz.passen, anstatt auch hier die Chance zu nutzen, komplett neu zu denken. Dabei darf man nicht nur das Thema Kosteneinsparung oder Effizienzsteigerung betrachten.

Workflow+

Die Systeme leisten wesentlich mehr. Gerade durch den Einsatz von Workflowsystemen verbessert sich auch die Qualität der Personalarbeit. Denn ab dem Einsatz dieser Systeme sind Personalabteilungen viel besser auskunftsfähig, da jederzeit nachvollziehbar ist, wo und in welcher Bearbeitungsstufe ein Prozess ist, wie schnell Prozesse abgewickelt werden oder was die größten Zeitfresser im Prozess sind. Und im Rahmen von ISO 9000 oder ISAE 3402-Zertifizierungen können 4-Augen-Prüfungen strukturiert durchgeführt und nachgehalten werden, ohne dass Strichlisten oder Checklisten manuell ausgefüllt werden müssen.

Ein Gedanke zu „Automatisierung / Outsourcing im HR – Status quo und Potenziale?

Kommentar verfassen