7 Fragen an Lucien Brahier von QuercusApp

Bereits seit zwei Jahren stelle ich auf meinem Blog neue HR StartUps mit einem Interview vor. Heute hat Lucien Brahier von QuercusApp meine Fragen beantwortet:

Wer ist QuercusApp und was machst Du da?

QuercusApp ist eine Echtzeit-Performance-Management Lösung, die den traditionellen Mitarbeiterbeurteilungsprozess durch einen kontinuierlichen, zukunftsgerichteten Fokus neu erfindet.

Mit unserer Applikation können Firmen den jährlichen Beurteilungszyklus zu einem fortlaufenden Prozess mit Echtzeit-Feedback, dynamischen Zielen und regelmässigen Einzelgesprächen transformieren.

Als Mitgründer von QuercusApp kümmere ich mich um mehr oder weniger jeden Aspekt in unserem Unternehmen ausser der Programmierung.

Wie ist denn Eure Unternehmensidee entstanden und was wollt Ihr mit Eurer Firma erreichen?

Leider erhalten sehr viele Mitarbeiter nur im Rahmen der (halb)jährlichen Leistungsbeurteilung Feedback. Dieses Feedback ist selten hilfreich, da es zu oft verspätet und unspezifisch ist. Aus diesem Grund empfinden die meisten Mitarbeiter, dass dieser traditionelle Ansatz sie in ihrer Produktivität behindert oder sogar für ihren Job irrelevant ist. Auch ein grosser Teil der Vorgesetzten ist mit dem veralteten Ansatz unzufrieden, weil das Verhältnis zwischen Aufwand und Ertrag nicht stimmt.

Es ist unsere feste Überzeugung, dass die Leistung und die Motivation von Mitarbeitern weltweit und industrieübergreifend durch regelmässiges Feedback am Arbeitsplatz grundlegend verbessert werden kann. Nicht zu Letzt da Mitarbeiter konstantes Feedback fordern, um sich zu verbessern und kritische Fähigkeiten rasch und effektiv erlernen zu können.

Basierend darauf haben wir QuercusApp entwickelt, um es Mitarbeitern und Firmen zu ermöglichen, regelmässig proaktiv Feedback anzufragen und anzubieten. So kann sich nicht nur der Mitarbeiter als Individuum, sondern die Firma als Ganzes stetig weiterentwickeln.

Personaler gelten als nicht sehr innovativ und eher technikfeindlich, vor allem wenn es um die eigene Rolle geht. Warum gerade diese Branche und wie habt Ihr dieses Vorurteil bisher erlebt bzw. wie wollt Ihr dem entgegenwirken?

Bis jetzt haben wir die Personaler erfreulicherweise nicht so erlebt. Die meisten waren gegenüber Neuem aufgeschlossen und haben uns zumindest mal zugehört. Klar spüren wir am Anfang ab und zu Berührungsängste gegenüber unserer Lösungen, jedoch sind diese meistens von eher kurzer Dauer. Dies vor allem weil wir keine aufdringlichen Vertriebsmassnahmen unterhalten, sondern versuchen erstmal das Problem zu verstehen. Anschließend zeigen wir konkrete Anwendungsfälle auf, bei denen QuercusApp wirklich Nutzen stiften kann.

Was waren die größten Schwierigkeiten am Anfang und wie seid Ihr damit umgegangen?

Als wir im Jahr 2015 gestartet sind, war das Thema Performance-Management noch nicht so omnipräsent wie heute. Wir mussten häufig viel Überzeugungsarbeit leisten, bis Firmen den Schritt wagten ihr Performance-Management anzupassen.

Glücklicherweise hat sich das ziemlich schnell geändert, als Grossfirmen begannen ihren Performance-Management-Prozess zu hinterfragen und radikale Änderungen vorzunehmen. Dank der medialen Durchleuchtung dieser Änderungen setzte sich regelrecht eine Bewegung in Gang, welche unsere Arbeit um einiges erleichtert hat.

Welches war bisher Euer größter Erfolg und wie habt Ihr diesen gefeiert?

Als grössten Erfolg betrachte ich die Tatsache, dass wir sehr viele Kunden durch Empfehlungen von bereits bestehenden Kunden gewinnen können. Das zeigt mir, dass wir mit unserer Applikation auf dem richtigen Weg sind.

Grössere und auch kleinere Erfolge feiern wir gebührend bei einem gemütlichen Teamessen.

Was würdest Du in der Personalarbeit sofort ändern und warum?

Was wir in vielen Gesprächen leider feststellen mussten ist, dass das Personalwesen innerhalb von Firmen oftmals stiefmütterlich behandelt wird. HR-Projekte werden meistens hinten angestellt und als nicht prioritär behandelt. Dies obwohl Mitarbeiter heutzutage in fast sämtlichen Industrien mit Abstand das wichtigste Kapital sind. Aus diesem Grund würde ich das Personalwesen innerhalb des Unternehmens strategischer einsetzen und befähigen. In einem sich konstant ändernden Umfeld, sollten sich Personaler nicht nur mit administrativen Aufgaben beschäftigen sondern aktiv in der Mitarbeiterentwicklung mithelfen können.

Lass uns zum Abschluss mal in die Zukunft schauen. In 2 Jahren seid Ihr …

europaweit bekannt für unsere benutzerfreundliche und moderne Performance-Management-Lösung.

Vielen Dank für das Interview!

 

Und das ist Lucien Brahier:

Lucien Brahier ist gemeinsam mit Mischa Riedo Gründer und Geschäftsführer von QuercusApp Technologies AG. Diese bietet Unternehmen mit der gleichnamigen Applikation eine moderne Performance-Management-Lösung. Zuvor war der Betriebsökonom als Berater in der Schweiz tätig.

 

Thomas Eggert

Schon seit fast 30 Jahren beschäftige ich mich mit dem Thema Personalarbeit, ob zuerst als Personalmanager oder später als Partner der Personalmanager. Meine Themen sind vor allem das operative Personalmanagement, das neben den Themen wie Recruiting oder Personalentwicklung die Basis des Personalgeschäfts absichert und weiterhin die Effizienz in modernen Personalabteilungen. Ich bin heute Geschäftsführer bei der BEGIS GmbH und SiiWii GmbH und in den verschiedensten Gremien, unter anderem als Beirat der Messe Zukunft Personal tätig.

Kommentar verfassen