#HR_for_Refugees – Aufruf zur Blogparade

Dass mir das Flüchtlingsthema am Herzen liegt, hatte ich ja schon in einem meiner letzten Beiträge mit dem Titel „Personaler, jetzt habt ihr wirklich die Chance, Historisches zu tun!“ geschrieben. Die Resonanz darauf war äußerst differenziert. Da haben zum einen einige direkt mit mir Kontakt aufgenommen, um das Thema individuell mit mir zu diskutieren oder auch gemeinsame Aktionen zu planen. Dies war insgesamt sehr positiv und hat mich auch bestärkt, weiter an dem Thema dran zu bleiben. Einige meiner Beiträge poste ich auch auf der Huffington Post, hier war das öffentliche Feedback eher negativ, aber das scheint wohl zum Glück nur ein kleiner Teil der derzeitigen Meinung zu Thema Flüchtlinge zu sein.

Man kann das Thema sehen wie man will – ich bleibe bei meiner Meinung und bin auch immer noch davon überzeugt. Doch neben der Diskussion, wie viele Flüchtlinge wir verkraften können, müssen wir uns jetzt Gedanken machen, die Menschen schnell in unsere Gesellschaft zu integrieren und ihnen die Möglichkeit geben, auf eigenen Füssen zu stehen. Und diese Eigenständigkeit erreichen wir nur, wenn wir ihnen auch Arbeitsplätze zur Verfügung stellen und somit die Gelegenheit geben, nicht nur von Almosen abhängig zu sein.

Die Richtigen?

Nach wie vor lese ich in vielen Beiträgen, Artikeln, Blogs etc., dass wir einen akuten Fachkräftemangel haben und viele Berater oder Headhunter verdienen sich ihr Geld mit der Beschaffung von Bewerbern für Unternehmen. Da werden neben den klassischen Methoden, wie Stellenanzeigen, Jobbörsen oder Headhunting auch Formate wie Social Media Recruiting und so weiter angewandt – alles sicherlich richtig.

Aber erreichen wir damit auch die Menschen, die jetzt gerade zu uns gekommen sind? Ich glaube nicht, dass wir sie über XING oder facebook akquirieren können. Erste Ideen dazu entstehen schon, über die Plattform workeer versuchen Berliner Studenten Arbeitgeber und Flüchtlinge zusammen zu bringen. Tolle Idee!

Ich weiß, jetzt werden wieder die ersten Bedenkenträger kommen und sagen, dass die meisten nicht die richtige Qualifikation haben, kein Deutsch sprechen, und und und. Natürlich hat nicht jeder sofort die richtige Qualifikation, das wäre doch zu einfach. Aber es kann mir keiner erzählen, dass unter 800.000 Menschen nicht auch die dabei sind, die ein Profil vielleicht zu 70% oder 80% erfüllen, den Rest kann man auch lernen. Oder finden wir in Deutschland immer die 100%igen Kandidaten?

Es tut sich was

Neben Aktionen wie workeer höre ich mittlerweile von immer mehr Firmen, die sich in dem Thema stark engagieren werden. Ein tolles Vorbild ist hier Daimler-Chef Zetsche: „Flüchtlingswelle könnte neues Wirtschaftswunder auslösen“. Das sind doch schon mal gute Ansätze. Letzte Woche hat mich ein mail eines großen deutschen Hotels erreicht, die eine Jobbörse für Flüchtlinge planen und dafür ihre Räume zur Verfügung stellen. Natürlich sind wir als BEGIS dabei. Ich  bin überzeugt, dass genau diese Aktionen das Thema weiter positiv vorantreiben werden. Claudia Lorber vom Blog recruitungpraxis hat sich auch schon dem Thema angenommen und hat das Thema unter dem Titel „Refugees welcome“ aus der abwicklungstechnischen Sicht betrachtet.

Wo bleibt Personal?

Eigenartigerweise liest man aber nur von CEO’s, Geschäftsführern oder eben neuen StartUp’s, dass sie etwas zu dem Thema unternehmen. Aber ist das jetzt nicht die Aufgabe der Personaler, sich dieser Aufgabe anzunehmen und sich mit Kraft und Engagement darum zu kümmern? Ich glaube, dass es hier bereits viele Aktionen gibt, bei denen sich Personaler kümmern – lasst es uns öffentlich machen. Vielleicht ist das mal ein Thema, in dem wir alle weg von theoretischen Zukunftsvisionen, arbeiten 4.0 oder Digitalisierung einmal sehr pragmatisch und schnell ein großes volkswirtschaftliches Thema unterstützen können.

Aufruf zur Blogparade #HR_for_Refugees

Ich rufe heute alle Blogger-Kollegen, Schreibwütigen, Vorbilder aber auch Kritiker dazu auf, im Rahmen einer Blogparade #HR_for_Refugees Eure Meinung zu dem Thema zu veröffentlichen oder über Erfahrungen, Aktionen usw. zu berichten. Schreibt Eure Beiträge und hinterlasse den Link im Kommentar, ich werde Sie dann hier listen. Und auch in unserer App „HR-Blogger by BEGIS“ bzw. auf der Seite HR-Blogger haben wir eine eigene Kategorie zu dem Thema eingerichtet und werden Posts zu dem Thema darüber veröffentlichen. Übrigens gibt es die App kostenfrei für IOS oder Android zum download.

Ich bin gespannt auf Eure Beiträge!

Und so geht’s:

  • Jeder Teilnehmer verlinkt in seinem Beitrag auf diesen Artikel und erwähnt die Blogparade.
  • Der Hashtag ist #HR_for_Refugees
  • Als Teilnehmer hinterlässt du unter diesem Artikel einen Kommentar, in dem du deinen Beitrag zur Blogparade ankündigst.
  • Bitte behalte das Thema im Blick! Werbung für eigene Leistungen und Angebote wollen wir hier bitte nicht lesen.Reine Werbebeiträge werden wir nicht in unsere Blogparade aufnehmen

Beiträge zur Blogparade

Stefanie Hornung, Zukunft Personal – HRM Expo Blog: 7 Ideen, wie Sie Flüchtlinge in Ihr Unternehmen integrieren

Jo Diercks, Recrutainment Blog: Refugees: welcome! Dieser Jobaushang einer Leipziger Bar ist auf den Punkt. So muss das!

Thomas Eggert, noch ein HR-Blog: Personaler, jetzt habt ihr wirklich die Chance, Historisches zu tun!

Henner Knabenreich, personalmarketing 2null: Flüchtlinge beleben den Arbeitsmarkt

Simone Janson, Berufsbilder: BILDUNG FÜR FLÜCHTLINGE: Uni, Job- & Deutschkurs-Suche

Peter Friedrichs: Flüchtlinge 2015 – Einen Perspektivenwechsel wagen

Thomas Riemann, Karriere_anders: Anerkennung von Berufen von Flüchtlingen und Migranten

Stefan Nette, aussYcht Gen Y, HR und New Work: HR for Refugees – Mein Beitrag zur Blogparade

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Allgemein, HR for Refugees und verschlagwortet mit , von Thomas Eggert. Permanenter Link zum Eintrag.

Über Thomas Eggert

Schon seit fast 30 Jahren beschäftige ich mich mit dem Thema Personalarbeit, ob zuerst als Personalmanager oder später als Partner der Personalmanager. Meine Themen sind vor allem das operative Personalmanagement, das neben den Themen wie Recruiting oder Personalentwicklung die Basis des Personalgeschäfts absichert und weiterhin die Effizienz in modernen Personalabteilungen. Ich bin heute Geschäftsführer bei der BEGIS GmbH und SiiWii GmbH und in den verschiedensten Gremien, unter anderem als Beirat der Messe Zukunft Personal tätig.

17 Gedanken zu „#HR_for_Refugees – Aufruf zur Blogparade

  1. Und ich meinen Beitrag zu workeer und den vielen Tausenden Arbeitsplätzen, die uns der „Flüchtlingsboom“ beschert: http://personalmarketing2null.de/2015/08/fluechtlinge-beleben-den-arbeitsmarkt/

    Darüber hinaus ist folgende Veranstaltung bestimmt spannend: http://www.b-b-e.de/netzwerk/arbeitsgruppen/uu-5/veranstaltungen-5/ (Fachtagung »Migration – Unternehmen – Engagement« am 7./8.11.2015 in Rüsselsheim). Da gibt es auch ein Forum zum Thema Fachkräftemangel!

    Ich werde dort sein und im Nachgang berichten!

  2. Hallo,
    hier mein Beitrag, in dem es um Bildung, Hochschulzugang & Anerkennung der Abschlüsse von Flüchtlingen geht.
    Daneben stelle ich einige Projekte vor, darunter auch ein eigenes, eine Deutsch-Suchmaschine – ich hoffe ihr könnt mit ein wenig Eigenwerbung in einem sonst langen Text leben:
    http://berufebilder.de/2015/bildung-fluechtlinge-deutschkurs-suche/

    Was man so liest, hängen die Jobchancen von Flüchtlingen ja auch oft an der Sprache – vielleicht auch mal ein diskussionswürdiger Punkt. Da ich früher selbst einmal Mirgranten unterrichtet habe, weiß ich, dass der Staat hier in der Vergangenheit sehr stark eingespart hat – und bin daher nun gespannt, wie das in Zukunft aussieht.

    Viele Grüße

  3. Pingback: Vier kuriose Stellenanzeigen für wahr! Doch eine ist dabei zum Nachdenken da… | Recrutainment Blog

  4. Pingback: Anerkennung von Berufen von Flüchtlingen und Migranten - karriere_anderskarriere_anders

  5. Pingback: "Digitalisierte Mitarbeiterentwicklung mit Balance zwischen Technik und Persönlichem ist unschlagbar" - Thomas Eggert im Interview - Wissen in Bewegung | Blog

  6. Pingback: Refugees: welcome! Dieser Jobaushang einer Leipziger Bar ist auf den Punkt. So muss das! | Recrutainment Blog

  7. Pingback: #HR_for_Refugees – 7 Ideen, wie Sie Flüchtlinge in Ihr Unternehmen integrieren - Zukunft Personal | HRM Expo BLOG

  8. Pingback: HR-Blogger im Dezember mit neuen HR-Blogs - HR-Blogger

Kommentar verfassen