Die nützlichsten HR-Businessportale für Ihre Personalarbeit

PiF_062014„Die unendlichen Weiten des World Wide Web stellen für Personaler, Entscheider und HR-Verantwortliche einen oft verwirrenden Themendschungel bereit. Dabei gibt es Fachportale und Informationsplattformen, auf denen Sie sich informieren und mit Fachkollegen austauschen können. Aus diesem Grund haben wir eine Übersicht mit relevanten Personalseiten, HR-Businessportalen, XING-Gruppen und Blogs zusammengestellt. Lesen Sie, wo Sie was finden.“

Frances DöbeltSo beginnt in der aktuellen Ausgabe 6 / 2014 der „Personal im Fokus“ ein Bericht von Frances Döbelt (Junior Consultant, HR Personal Consulting GmbH) über die aktuellen Portale und Blogs. Auch mein Blog ist hier mit aufgeführt – danke dafür !!

Hier der Artikel

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Allgemein und verschlagwortet mit , , von Thomas Eggert. Permanenter Link zum Eintrag.

Über Thomas Eggert

Schon seit fast 30 Jahren beschäftige ich mich mit dem Thema Personalarbeit, ob zuerst als Personalmanager oder später als Partner der Personalmanager. Meine Themen sind vor allem das operative Personalmanagement, das neben den Themen wie Recruiting oder Personalentwicklung die Basis des Personalgeschäfts absichert und weiterhin die Effizienz in modernen Personalabteilungen. Ich bin heute Geschäftsführer bei der BEGIS GmbH und SiiWii GmbH und in den verschiedensten Gremien, unter anderem als Beirat der Messe Zukunft Personal tätig.

2 Gedanken zu „Die nützlichsten HR-Businessportale für Ihre Personalarbeit

  1. Hmm, da fehlen mir doch einige der relevantesten HR-Blogs: http://mfda-blog.de/, http://www.hzaborowski.de/, http://blog.buckmanngewinnt.ch/, http://www.online-recruiting.net/, http://crosswater-job-guide.com/, http://persoblogger.wordpress.com/, http://blog.recrutainment.de/. Empfehlungen sind naturgemäß immer eine Auswahl, eine subjektive hinzu. Aber zuweilen hilft auch ein Blick auf (objektive) Reichweitenmaße (Alexa etc.)… Beste Grüße! Jo Diercks

  2. Hallo Thomas,
    vielen Dank für den Hinweis auf den Artikel von Frau Döbelt. Die Welt der Fachportale und Informationsplattformen für HR ist in der Tat riesig und da ist man dankbar für Hinweise, wie man sich in diesem Dschungel orientieren kann. Die Vorteile dieser HR Portale sind offensichtlich: hier erhalte ich schnell aktuelle Informationen aus erster Hand. Aber mit dem wachsenden Angebot solcher Portale steigt auch meine Erwartung als Nutzer. Liefert mir das Portal auch wirklich die aktuellste Information bei meiner Recherche? Kann ich mich bei der Nutzung auf bestimmte Themen begrenzen oder muss ich mich immer durch eine Fülle neuer Beiträge wühlen, bevor ich dann zu den Informationen komme, die mich interessieren? Werde ich wohlmöglich auch noch durch Werbung auf dem Portal abgelenkt? Und schließlich macht mein Fachwissen nun mal nicht auf externen Portalen halt. Es befindet sich auch in rauen Mengen auf meinem Rechner und bei mir in der Abteilung. Und was ist, wenn ich das Wissen mit anderen Teilen möchte? Da kommt manch ein Portal an seine Grenzen.

    Dann gilt es nämlich bei der Recherche zu einem drängenden Problem in einen anderen „Wissenstopf“ abzuspringen. Mit allen damit verbundenen Nachteilen.
    Längere Suchzeiten, keine einheitlichen Trefferlisten, unterschiedliche Qualität der Ergebnisse.
    Wir bei Haufe haben hier mit der Haufe-Suite eine Lösung gefunden, die es unseren Kunden leichter macht, ihr Wissen produktiv zu nutzen. Mit dieser Lösung kann ich in einem spezifisch auf die Bedürfnisse der HR Abteilung zugeschnittenen Portal externe und interne Informationen miteinander verbinden – so habe ich alle relevanten Informationen auf einer Plattform im Zugriff. Aus meiner Erfahrung kann ich sagen, dass es unseren Kunden das Arbeiten stark erleichtert, wenn man die verschiedenen Informationen derart zusammenführt. Die Recherchezeiten verkürzen sich und die Suchergebnisse werden optimiert. Die Anwender können ihr Wissen zudem untereinander teilen und diskutieren. Somit können wir die Arbeit unserer Kunden im HR-Bereich und auch in anderen Fachabteilungen optimal unterstützen.

Kommentar verfassen